Dienstag, 20. September 2016

Familienzuwachs Nummer 4

(c) 2016 Mme Lejeune, Schmusekater

Darf ich vorstellen ... das ist Milow unser kleiner Familienzuwachs. Seines Zeichens eine Fellnase oder Schmusekater   

Montag, 19. September 2016

Mittagsschäfchen

(c) 2016 Mme Lejeune, Campus Melaten Schafe
  
Endlich mal wieder Zeit für eine Mittagsrunde auf dem Campus Melaten    

Freitag, 16. September 2016

Sleeping Beauty

(c) 2016 Mme Lejeune, Zoey sleeping as well


Katze müsste man sein ...珞



Mittwoch, 10. August 2016

Narziss Ansicht - oder ging es nur um die Katze

(c) 2016 Mme Lejeune, Selfie

Eigentlich bin ich nicht so der Selfie-Typ, also mit "Ganzkörperansicht" habe ich es echt nicht so. Aber heutzutage geht es "Zack" - Bild machen - Filter drüber und los geht es. Gründe für ein Selfie lassen sich immer finden: Ich bin gerade an einem tollen Ort oder ich finde mein Outfit einfach mega. 

 bei meinem Selfie trifft beides zu. 

Sind wir alle selbstverliebt oder am Ende narzisstisch veranlagt? Es ist inzwischen vollkommen normal soziale Netzwerke zur positiven Selbstvermarktung zu nutzen. Die Gesellschaft akzeptiert das, oder nein sie fördert dies noch.
Immer mehr Menschen brauchen diese Art Aufmerksamkeit und Bewunderung in einem Maße, das zwar nicht unbedingt krankhaft, aber doch sehr narzisstisch ist

Finde ich bedenklich 樂


Donnerstag, 16. Juni 2016

Essen, mehr Essen

(c) 2016 Mme Lejeune, Grillhaus Breinig
Zitat aus "Die Fettlöserin: Eine Anatomie des Abnehmens" von Nicole Jäger. 
"Diäten sind nie ein guter Tipp sondern immer der Anfang vom Ende."
Und ich finde sie hat Recht, war ja seit jeher meine Meinung das Diäten keinen Sinn machen 😉   
Also nicht Hunger sondern Essen! 

Funktioniert übrigens  🤗  

Mittwoch, 8. Juni 2016

Soulfood

(c) Mme Lejeune, Gestern im Pizza Inn Jülich

Ich bin gut darin wegzusehen, vor allem wenn es um meine Probleme geht, und ich kann die Dinge immer noch schön reden und die Spiegelung in Schaufenstern meiden.
Die Probleme anderer sind stets besser zu lösen als die eigenen.

Wer kennt sie nicht die Dicken die ihr Gewicht gleich im zweiten Satz damit rechtfertigen das sie es mit den Genen oder Drüsen haben.


Ernsthaft das war mir gestern Abend egal 😉 ... wie lange habe ich eigentlich DAS nicht mehr gegessen? Hmm, yummy yummy das war der Knoblauchhimmel schlechthin.


Und ich werde es wieder mal tun 珞

Freitag, 13. Mai 2016

Wein Hochzeit oder Hochzeitstag 4.0

Oder wie schnell doch vier Jahre vergehen. 

 


Gefeiert haben wir das im Restaurant Hotel zum Walde, 300 m Fussläufig von unserm Chateau entfernt.
Das Wetter lud zum Essen auf der großzügigen Terasse ein und der Service ließ es uns an nichts fehlen. 

Kurzum es war ein wundervoller Abend ... den ich definitiv ins Tagebuch des Glücks eintragen werde.  

Montag, 9. Mai 2016

Tagebuch des Glücks

(c) 2016 Mme Lejeune, Frühlingsnachtmittag mit den Eltern (Paps)

Ich habe tatsächlich beschlossen einfach mal die schönen Momente meines Lebens einzufangen, festzuhalten, aufzuschreiben. Damit ich in traurigen Momenten vielleicht davon profitieren kann. Es kann ja grundsätzlich nicht Schädlich sein etwas positiver auf das Leben zu blicken. 

Also quasi täglich ein (kleines) Highlight

07.05.2016:
- schöner Grillnachmittag bei den Schwiegereltern 
- Nachricht von der Geburt des Töchterchens meines Cousins

08.05.2016:
- Foto von den Vogel-Vierlingen in unserem Rosenheckennest
- wunderbarer Muttertag, Essen im Pinocchio 

09.05.2016:
.... malsehen was so kommt
 

Dienstag, 26. April 2016

LebensZeit

(c) 2016 Mme Lejeune, Unvohergesehen

Die Angst vor dem Tod oder davor, geliebte Menschen oder auch Tiere zu verlieren, hemmt ganz gewiss nicht nur meine unbeschwerte Lebensfreude und -energie.

Ich denke das sehr viele Menschen sich am liebsten gar nicht mit der Tatsache beschäftigen, das alles Leben auch einmal sein Ende finden wird. Der Tod eines geliebten Menschen und auch der eigene Tod, sind Randthemen unserer Gesellschaft. Nun ist es aber so das meine Gedanken gerade wieder einmal sehr oft und sehr viel um dieses Thema kreisen.
Wirklich zu verstehen, dass das eigene Leben irgendwann zu Ende geht, ist keine einfache Erkenntnis. Den Gedanken an unsere Vergänglichkeit zuzulassen, macht schnell Angst. 


Vielen Menschen helfen spirituelle oder philosophische Ansätze dabei, mit der Tatsache zu leben, dass unser Dasein irgendwann zu Ende geht.
So kann die Aussicht auf einen himmlischen Zustand nach dem Leben, auf eine Wiedergeburt oder auch die Vorstellungen eines energetischen Zustandes, in den wir übergehen, für den einen oder andern sehr tröstlich sein.

Aber was ist wenn man daran nicht zu glauben vermag? Immer wieder Zweifel oder Verzweifelung angesichts dieser Fragestellung?

Freitag, 22. April 2016

Wo sind ...

nur alle die schönen Dinge des Lebens ?

(c) 2016 Mme Lejeune, Brütende Amsel

Es ist momentan so unglaublich schwer diese zu sehen, zu erleben, zu fühlen. Ich habe das Gefühl das Unglück, Tod und schlechtes auf dieser Welt mich gerade zu "anspringt".
Dieses Jahr brachte uns bisher nur Trauer und Kummer. David Bowie und jetzt Prince, musikalische Größen deren Verlust mich einfach nur traurig machen.

Ganz zu schweigen von dem persönlich, unfassbaren Leid in der Familie.
Ich frage mich was wird dieses Jahr noch bringen? Werden wir das tragen können? 

Eigentlich reicht es JETZT ...